News

Nachdem die Schlitzwandarbeiten im Oktober 2017 erfolgreich zum Abschluss gebracht werden konnten, wird nun die Fertigung der DSV-Sohle pro Baufeld weiter fortgeführt. Dies stellt aufgrund der enormen Fläche mit ca. 22.000 m2 eine besonderte Anforderung für die ausführende Firma dar. Bis heute konnten bereits die Baufelder 1-4 erfolgreich hergestellt werden, was die, in den Baufeldern durchgeführten Pumpversuche ebenfalls bestätigen.

Neben den Düsenstrahlarbeiten wurden in der Zwischenzeit auch die Ankerarbeiten für die Rückverankerung der Sohl und der Verbauwände begonnen.


 

 

 

 

 

Im September 2017 wurde der erste Schlitzwand-Stich für die Einphasenschlitzwand am Olympus Gelände in Hamburg niedergebracht. Nach ungefähr fünf Monaten konnte die Herstellung der Schlitzwand mit einer Tiefe von teilweise bis zu 68 m erfolgreich abgeschlossen werden.

Trotz dieser enormen Tiefe bestätigte der am 31.01.2018 durchgeführte Pumpversuch sehr geringe Förderraten und damit die hohe Qualität der Baugrube.

 


 

 


 

 

 

 

 

 
 

Tetris: Schlitzwandherstellung erfolgreich abgeschlossen

Von Sonja Fischer
Donnerstag 19 Okt 2017

Am 29.03.2017 wurde der erste Stich für die Ortbetonzweiphasenschlitzwand am Tacheles Gelände in Berlin niedergebracht. Nach mittlerweile sechs Monaten wurde die Herstellung der Schlitzwand, mit einer Tiefe von ca. 15 m am Dienstag, 17.10.2017 erfolgreich abgeschlossen. Hierbei wurden insgesamt ca. 15.000 m² Schlitzwand hergestellt.

Die Besonderheit bei der Herstellung der Schlitzwand ergab sich hierbei aufgrund der unmittelbar angrenzenden Nachbargebäude.

In der 42. KW 2017 wird der erste Pumpversuch im BT 1 gestartet. Weiterhin werden aktuell Hochdruckinjektionsarbeiten durchgeführt um eine künstliche Sohle zu erstellen, die das Eindringen von Grundwasser von der Unterseite in die Baugrube verhindert.

 

 

 

 

 

Das Bauvorhaben GCB - Grand Central Berlin liegt in einen der belebtesten Berliner Standorte, unmittelbar nord-westlich des Berliner Hauptbahnhofs. Die Gesamtfläche gliedert sich in ein Bürogebäude auf dem westlichen Teilgrundstück (MK 1) mit zwei Untergeschossen, sowie einem Hotelgebäude auf dem östlichen Teilgrundstück (MK 2) mit einem Untergeschoss. Die Baufelder MK 1 und MK 2 sind durch die Invalidenstraße sehr gut an das Berliner Hauptstraßennetz angebunden und liegen durch die Emma-Herwegh-Straße direkt neben den Taxizufahrten, unter der DB Hochbahntrasse.

Beide Gebäude werden von zwei voneinander unabhängigen Bauherren errichtet, wobei die Spezialtiefbauarbeiten zur Herstellung der Baugrube von nur einem General-Unternehmer ausgeführt werden. Die GU-Vergabe erfolgte im Juni 2017 und die komplizierte Baugrube soll bis zum 06.03.2018 hergestellt werden. Zur Ausführung gehören u.a. Bohrpfahlarbeiten, Schlitzwände und Dichtsohlen, welche im Hochdruckverfahren eingebracht werden sollen.

Aufgrund der Nähe zu den Brückenelementen des Bahnhofs und der teilweisen Überbauung eines B96 Tunnels ist auf der Baustelle besondere Sorgfalt geboten. Die bauvorbereitenden Maßnahmen werden aktuell durchgeführt.

BWPM übernimmt hier die Bauüberwachung und die fachtechnische Projektleitung sowie die Oberbauleitung für MK 1 und MK 2.


 

 


 

 

 

 

 

 
 

Olympus: Beginn der Spezialtiefbauarbeiten

Von Sonja Fischer
Mittwoch 19 Jul 2017

Nachdem der Auftrag für die Spezialtiefbauarbeiten im Juni 2017 vergeben wurde, steht der Spezialtiefbauer sowie der Erdbauer bereits in den Startlöchern mit den bauvorbereitenden Maßnahmen.

Aktuell findet noch die Baufeldfreimachung auf dem Baufeld statt. Es ist jedoch geplant, das in der 30. KW die Baufeldübergabe des ersten Baufeldes an die beiden GU´s erfolgen soll. 

BWPM ist für das BV Olympus mit der Bauüberwachung beauftragt worden.

 


 

 


 

 

 

 

 

 
 

News