News

ASQ: Spezialtiefbauarbeiten erfolgreich abgeschlossen

Von Sonja Fischer
Donnerstag 19 Jul 2018

Nach dem Abriss des bestehenden Gebäudekomplexes BT-B und dem Beginn der Spezialtiefbauarbeiten im November 2016, sind die Baugrubenarbeiten am Axel-Springer-Quartier im Februar und März 2018 an den Hochbauer übergeben worden und somit erfolgreich abgeschlossen. 

Die Herausforderungen für die Spezialtiefbauarbeiten bestanden darin, dass unter Zuhilfenahme einer alten, bereits vorhandenen Bestandsaußenwand eines Kellers auf Teile einer neu herzustellenden Verbauwand verzichtet werden konnte. 

BWPM übernahm für die Baugrube die Beratungsleistungen für den Bauherrn während des GU-Wechsels bis zur Fertigstellung der Baugrube.

 

HBK: Baubeginn in Hammerbrooklyn am Stadtdeich in Hamburg

Von Sonja Fischer
Donnerstag 14 Jun 2018

Das Bauvorhaben Hammerbrooklyn in Hamburg umfasst das langgestreckte Grundstück am Stadtdeich, welches durch das zu errichtende Bauwerk, mit einem Untergeschoss, nahezu vollständig überbaut werden soll. Zudem soll eine Anhebung des Pavillons auf Straßenniveau erfolgen, um die Qualität des Erdgeschosses zu erhöhen.

Die Vergabe der Spezialtiefbauarbeiten ist bereits erfolgt, bei denen BWPM die Beratungsleistungen für den Bauherrn übernommen hat. Im Mai 2018 sollen die Speziealteifbauarbeiten in Form einer Tiefgründung über Bohrpfähle beginnen.

BWPM fungiert hier als Bauoberleitung für die Spezialtiefbauarbeiten.

Nach der Herstellung von drei Ankerlagen und dem Einbau der Stahlaussteifung wird aktuell der Endaushub auf der Baustelle Olympus forciert. Mit einer Durchschnittlichen Bodenabfuhr von ca. 3.000 t / Tag wird der Erdaushub abgefahren.

Im 1. Quadrant des Baufeldes sind bereits zwei Bauabschnitte an den Hochbauer übergeben worden.

Der finale Übergabetermin der fertig hergestellten Baugrube an den Hochabuer ist für Mitte Juni 2018 vorgesehen.

 

Nach dem Abbruch der alten Bestandsgebäude am BV Olympus Campus und der nahezu vollständigen Fertigstellung der Baugrube wurde am 22.06.2018 mit der feierlichen Grundsteinlegung der Startschuss für den Rohbau gegeben. Mit einer ca. 1,5 m dicken Sohle und einer teilweise bis zu 70 m tiefen Schlitzwand konnten über 100.000 cbm Erde aus der Baugrube abgefahren werden.

 

In prominenter Lage Hamburgs wird der Umbau und die Erweiterung des Gört-Palais in Anlehnung an die Stadthöfe realisiert. Das neue Gebäude ist mit vier Obergeschossen, einem Erdgeschoss und einer zweigeschossigen Unterkellerung geplant.

Die Vergabe dieser Leistungen an einen Generalunternehmer ist im April 2018 erfolgt und die bauvorbereitenden Maßnahmen haben bereits begonnen. BWPM wirkte bei der Vergabe Bauleistung für den Bauherrn mit und übernimmt anschließend die Bauoberleitung. Die innerstädtische Lage, sowie die sehr enge Zugänglichkeit und die Nachgründung des Bestandsgebäudes stellen die besondere Herausforderung des Projektes dar.